Gerontopsychiatrie 2019 – mit Kompetenz die Versorgung für die neue Dekade sichern

XIV. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Gerontopsychiatrie und -psychotherapie e.V.

15.-17. Mai 2019 in Essen

   
Symposium 1/4 Donnerstag, 16.05.2019, 16.45-18.15 Uhr
   
   
Besondere Aspekte von Suchtproblemen im Alter
     
     

Sucht umfasst ein breites Spektrum von Phänomenen, von der regelmäßigen Einnahme von Schmerz- oder Schlafmitteln bis zum illegalen Drogenkonsum. Damit verbunden sind vielfältige unterschiedliche Problemkonstellationen mit besonderen Akzentuierungen im höheren Lebensalter. Zwei Aspekte stehen in diesem Symposium im Zentrum: einerseits die Benzodiazepine, die immer noch sehr häufig verordnet werden und die in der jünge-ren Vergangenheit im Hinblick auf ein möglicherweise erhöhtes Demenzrisiko Gegenstand der Diskussion geworden sind. Und andererseits die Altenheime als Kontext, der im Hin-blick auf Suchtprobleme vom Spannungsfeld zwischen Garantenpflicht, Fürsorge, Lebens-qualität und Autonomie geprägt ist, wobei die noch kleine, aber wachsende Gruppe der alternden Drogenabhängigen eine besondere Facette darstellt.

   
   
Vorsitz Dirk K. Wolter, Bonn
  N.N.
   
   
  Benzodiazepinverordnungen aus der Perspektive der Krankenversicherung
  Frauke Repschläger, Düsseldorf
   
  Benzodiazepine im Altenheim
  Andreas Kutschke, Wegberg/Viersen
   
  Substitutionsbehandlung von altgewordenen Drogenabhängigen im Altenheim
  Konrad Isernhagen, Köln
   
  Machen Benzodiazepine dement?
 
Dirk K. Wolter, Bonn

 

back/zurück

 

Impressum Datenschutzerklärung