Gerontopsychiatrie 2019 – mit Kompetenz die Versorgung für die neue Dekade sichern

XIV. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Gerontopsychiatrie und -psychotherapie e.V.

15.-17. Mai 2019 in Essen

   
Symposium 1/2 Donnerstag, 16.05.2019, 11.15-12.45 Uhr
   
   
Depression bei Älteren – neue und altbewährte Therapieansätze
     
     

Neben demenziellen Erkrankungen stellt die Altersdepression die häufigste psychische Störung bei Älteren dar. Sie ist eine ernst zu nehmende Erkrankung, die neben dem Verlust von Lebensqualität mit einem hohen Suizidrisiko einhergeht. In einem multiprofessionellen Ansatz sind sowohl die an die Bedingungen des Alterns angepasste medikamentöse antidepressive Therapie als auch die Psychotherapie effektive Behandlungsmöglichkeiten. Das Symposium zeigt effektive neue und altbewährte Therapieansätze, die, in Ergänzung und Weiterentwicklung zu etablierten Behandlungsverfahren und Behandlungsrahmen, das therapeutische Repertoire sinnvoll erweitern können.

   
   
Vorsitz Andreas Fellgiebel, Mainz/Alzey
  Michael Hüll, Emmendingen
   
   
  Depression im Alter: Epidemiologie und Versorgungsbedarfe - Ergebnisse großer deutscher Alterskohorten
  Janine Stein, Leipzig
   
  Individualisierte körperliche Aktivierung bei Altersdepression – Biofeedback und Goalsetting
  Ricarda Baake, Mainz
   
  Elektrokonvulsionstherapie (EKT) bei Altersdepression
  Michael Guhra, Bielefeld
   
  Collaborative Care Modelle zur Behandlung der Altersdepression
  Michael Hüll, Emmendingen
   

back/zurück

 

Impressum Datenschutzerklärung